Aufnahme

An der Weinbergschule werden Kinder und Jugendliche aufgenommen, die fähig und bereit sind, die pädagogischen und schulischen Anforderungen zu erfüllen und die Grundsätze der Weinbergpädagogik anzunehmen.

Wer sich um eine Aufnahme bewirbt soll erläutern, wie er die vielfältigen und besonderen Möglichkeiten der Weinbergschule zugunsten der Entwicklung seiner Persönlichkeit nutzen will.
Schritt 1:

Einsendung des Bewerbungsformulars

Schritt 2:

persönliches Gespräch mit Erziehungsberechtigten und dem Schüler
(Termine sind dafür prinzipiell am Tag nach dem Besuchertag vorgesehen.)

Schritt 3:
Kommt es zu einer Aufnahme, gelten die ersten drei Monate als Probezeit.

Ihr Kind möchte in der Weinbergschule zur Schule gehen?

Der Schuleinstieg kann in jeder Schulstufe erfolgen. Ein Einstieg während des Schuljahres ist nicht empfehlenswert, aber in begründeten Einzelfällen möglich.

Kommt es zu einer Aufnahme, gelten die ersten drei Monate als Probezeit.
Erst nach der Probezeit wird die Schulgemeinschaft abstimmen, ob der Schüler den Anforderungen der Weinbergschule gewachsen ist und die für den Schulalltag nötigen „Merkmale“ aufweist. Denn in unserer Schule geht es nicht nur um gewöhnliches Lernen oder darum einen Lern- bzw. Schulerfolg nachzuweisen. Vielmehr werden bei uns Kinder mit besonderen sozialen Fähigkeiten gefördert und begleitet.
Impressum

© 2017 Weinbergschule. All Rights Reserved.